Pflege des Lagotto und des Ladoodle

Der Lagotto Romagnolo besitzt ein lockiges, wolliges, leicht hart, drahtig wirkendes Fell mit sichtbarer Unterwolle. Das Deck- und auch das Unterhaar sind wasserundurchlässig.

Er gehört zu einer der wenigen Rassen die nicht haaren. Es gibt verschiedene Ansätze zur Fellppflege. Einige Halter empfehlen, um Verfilzungen und Verknotungen zu vermeiden, das Fell des Lagottos mindestens zweimal im Jahr zu scheren. Andere empfehlen das ganze 4x jeweils zu Beginn einer Jahreszeit.

Die Locken entwickeln sich beim Welpen schneller, wenn das Fell in der ersten Zeit häufiger gekürzt wird.
Bei vielen Lagottos wächst das Haar in den Ohren verstärkt, dann sollte man regelmäßig, mindestens monatlich, dieses aus den Ohren zupfen.
Um im Winter ein Verklumpen des Fells mit Schnee und Eis zu verhindern, sollte besonders das Fell zwischen den Zehen sehr kurz gehalten werden.
Man schert den Lagotto am Körper mit der Schermaschine, die Beine und den Kopf mit der Schere, je nach gewünschter Haarlänge.
Vorab ist gründliches Bürsten und baden angesagt, dann fönen. Jetzt kann man gut schneiden.

 

Der Ladoodle hat nun Mischfell zwischen Lagotto mit einem festeren lockigen Fell und dem Pudel mit weichem lockigen Fell..man geht quasi ähnlich vor..das wichtigste ist das regeläßige bürsten. Das zuerst weiche Fell kann nach der Pubertät zu festen Locken werden.. es entwickelt sich weiter.

Zuerst bürstet man das Fell gründlich durch

Dann baden und Fönen am besten mit einem starken Fön- einem Booster

danach dann Schneiden/Scheren :
am Körper ca. 9-12 mm, das ganze mindestens 4 x jährlich
Beine und Gesicht nach Wunschlänge.